Türschwellen ade, dank Rollstuhlrampen

 Türschwelle? Schwellen finden sich an Türen oder auch beim Übergang auf den Balkon. Es handelt sich dabei um kleine Absätze in unterschiedlicher Höhe schlecht. Sie dienen unter anderem dem Anschluss verschiedener Bodenbeläge, der Zwischenraum wird dabei neben anderen das Schwelle überbrückt. In Anlehnung an ihrer Höhe kann eine Stolperfalle entstehen, d.h. Schwellen stellen ein Hindernis dar, auf das man zum einen hoch und wieder herunterfahren muss. Räder von Rollstühlen oder Rollatoren stellen sich daran quer, was das Passieren deutlich erschwert. Was ist eine Schwellenrampe? Eine Schwellenrampe überbrückt Schwellen bzw. Absätze e. g. am unteren Türanschlag. Sie werden mittig exakt auf der Schwelle positioniert und bieten so eine Überfahrfläche für Rollstühle, Rollatoren, Schubkarren oder anderes fahrbares Gerät, das ohne Rampe mit den Rädern daran hängenbleiben würde.

 Diese Schwellenbrücken sind ideal als Rollstuhlbrücke geeignet. Passen Sie die Höhe der Klappbrücke an Türschwellen und Bodenerhöhungen an und schaffen Sie einen barrierefreien Zugang zu allen Räumlichkeiten. Durch Schwellenbrücken, die höhenverstellbar sind, überwinden Sie Hindernisse ganz souverän. So schaffen Sie einen barrierefreien Zugang zu Gebäuden, einzelnen Räumen oder zum Gelände. Die solide Klappbrücke aus Aluminium ist die ideale Rollstuhl-Türschwellenbrücke für den Betrieb oder das Zuhause. Durch das innovative zweiteilige Design ist die Auffahrhilfe verstellbar. Die Handhabung gestaltet sich einfach und bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Wird die Brücke nicht unbedingt benötigt, lässt sie sich im zusammengeklappten Zustand platzsparend verstauen. Dank des witterungsbeständigen Materials können Sie diese Schwellenbrücke auch bedenkenlos im Außenbereich einsetzen. Die rutschhemmende Oberfläche und der beidseitige Schutzrand garantieren ein sicheres Befahren. Die faltbare Aluminium-Rampe mit Schutzrand finden Sie in unserem Sortiment in verschiedenen Größenvarianten. Bestellen Sie sich bei uns Schwellenbrücken, die höhenverstellbar sind, abgestimmt auf Ihren räumlichen Gegebenheiten.

 Je nach Modell können mit einer Schwellenbrücke auch unterschiedliche Höhenniveaus auf beiden Seiten überwunden werden. Wie unterscheidet sich eine Schwellenrampe von einer Keilbrücke? Eine Schwellenbrücke wird auf der Schwelle platziert und überbrückt diese in beide Fahrtrichtungen.

 Im öffentlichen Bereich macht eine fest installierte Rampe mehr Sinn. Sie kann so dauerhaft vor jemandes Karren gespannt werden. Auch im privaten Bereich kann eine fest installierte Rampe Sinn machen. Wenn klar ist, dass sie dauerhaft und nicht nur vorübergehend gebraucht wird, sollte eine Rampe fest installiert werden. Das erspart die Verwendung jederzeit. Wird eine Rampe dagegen nur selten oder vorübergehend gebraucht, bietet sich eine mobile Rampe an. Welches Modell individuell in Frage kommt, hängt deren persönlichen körperlichen Situation des Rollstuhlfahrers ab. Stichwort Steigung / Gefälle? Welche Länge ist bei der gegebenen Höhe nötig? Je länger die Rampe ist, desto geringer fällt die Steigung aus. Eine geringere Steigung verhilft zum bequemeren Passieren der Rampe. Bei einer Steigung von 15 Prozent ist schon eine schwache Hilfsperson nötig. Bei 20 Prozent muss die Hilfsperson stark sein.

Tags: Hausplanung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.